Weg mit der Wehr-bung. Gegen die Rekrutierung von Minderjährigen für die Bundeswehr

Aus SPD Baden-Württemberg
Version vom 12. Dezember 2019, 13:40 Uhr von DirkBaranek (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Ein Ende der einseitigen und kriegsverherrlichenden Werbung durch die Bundeswehr, insbesondere das Absetzen der Serien wie bspw. „Die Rekruten“ oder „Mission Mali“.

2. Die Bundeswehr soll in Schulen einen kritischen Diskurs erfahren. Werden Bundeswehr-Vertreter*innen eingeladen, so ist darauf zu achten, dass auch Gegenpositionen im gleichen Umfang zur Geltung kommen können.

3. Jegliche finanzielle Einflussnahme auf schulische Veranstaltungen ist zu verbieten.

4. Auf Ausbildungsmessen darf die Bundeswehr nicht in dem bisherigen Maße auftreten. Ihr Stand muss sich wie alle anderen in der Messehalle befinden und darf die übliche Größe nicht übersteigen. Sie muss in einem gleichen Umfang ausgestattet sein wie die Stände ziviler Ausbildungsvertreter*innen.

5. Bei öffentlichen Veranstaltungen bekommt die Bundeswehr einen Platz entsprechend aller anderen Veranstalter. Sie muss im gleichen Maße ausgestattet sein.