Verpflegungsmehraufwendungen verpflichtend gestalten

Aus SPD Baden-Württemberg
Version vom 8. Januar 2014, 14:12 Uhr von DirkBaranek (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „''' ''Beschluss des Juso-Landesausschusses am 06. Oktober 2013 in Rastatt'' ''' Wir Jusos Baden-Württemberg fordern, dass Arbeitgeber die Verpflegungsmehraufwan…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss des Juso-Landesausschusses am 06. Oktober 2013 in Rastatt

Wir Jusos Baden-Württemberg fordern, dass Arbeitgeber die Verpflegungsmehraufwandspauschalen mindestens in voller Höhe der Steuerpauschalen im Falle einer Geschäftsreise zahlen müssen. Dabei ist es irrelevant, in welchem Arbeitsverhältnis der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerin zum Arbeitgeber steht, ob Auszubildende, Dual Studierender oder festangestellte(r) Mitarbeiter und Mitarbeiterin. Die momentan vorhandenen steuerrechtlichen Regelungen für Kürzungen (z.B. auf Grund kostenloser Mahlzeiten) und der steuerrechtlichen Behandlung im Falle höherer Zahlungen sollen beibehalten werden.