Tierschutz

Aus SPD Baden-Württemberg
Version vom 20. Mai 2010, 00:02 Uhr von Jusos BW (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss des Juso-Landesausschusses vom 17. Mai 2009


Tierschutz weiter vorantreiben

Die Jusos Baden-Württemberg fordern gesetzliche Ausweitungen bzw. Neuregelungen in zentralen Bereichen des Tierschutzes:

- Bei Rodeoveranstaltungen

- Bei der Wildtierhaltung in Zirkussen

- Bei Tierversuchen an großen Menschenaffen

- Bei kommerziellem Pelzhandel


Da die vorhandenen aktuellen Regelungen im Tierschutzgesetz nur unzureichenden Tierschutz gewährleisten, rufen die Jusos Baden-Württemberg die Bundesregierung dazu auf:

- Umgehend eindeutige rechtliche Klarheit durch ein bundesweit verbindliches Verbot für Rodeoveranstaltungen zu schaffen, um die jeweiligen Veterinärämter zu entlasten

- Schnellstmöglich eine Verordnung zum Verbot von Wildtierhaltung in Zirkussen auf den Weg zu bringen.

- Ein Verbot von Tierversuchen an Menschenaffen gesetzlich zu regeln.

- Ein Verbot von kommerziellen Pelzhandel in der Europäischen Union einzuführen.