Studiengebühren – Schon gezahlt?

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2008 vom 03. bis zum 04. Mai 2008 in Tuttlingen


Wir fordern alle BefürworterInnen der Studiengebühren auf, ihre Studiengebühren nachträglich zu zahlen. Die ehemaligen Studierenden sollten, wenn sie Studiengebühren wirklich richtig finden, auch jetzt so handeln.

Für jedes Semester sind 400 Euro an die StudentInnen der ehemaligen Universität zu entrichten. Alle Gelder fließen in einen vom AStA verwalteten Topf, aus dem Studierende eine Bezuschussung ihres Studiums beantragen können. Auch möglich ist eine direkte Patenschaft zwischen einem/einer Ehemaligen und einem/einer Studierenden. Die näheren Vergabekriterien sind vom AStA der jeweiligen Universität festzulegen. Wer gerne zahlen würde, aber sein Studium im Ausland verbracht hat, sollte an die Universität zahlen, die seinem/ ihrem Wohnort am nächsten liegt. Wir fordern insbesondere die Verantwortlichen der baden-württembergischen Landesregierung auf, ihren Lippenbekenntnissen jetzt Taten folgen zu lassen.