Sprachkurse als integraler Bestand aktiver Integrationspolitik

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2006 vom 05. bis zum 07. April 2006 in Heilbronn


Der erste Sprachkurs der Integrationskursverordnung muss ohne Selbstbeteiligung angeboten werden (IntV §9 (1)). Dieser soll verpflichtend für alle Migranten angeboten und gefördert werden. Bei Nichtteilnahme droht die Kürzung von Sozialleistungen.

Der Orientierungskurs (IntV §10 (1)) muss auf mindestens 60 Unterrichtsstunden aufgestockt werden. Kindern mit Migrantenhintergrund, die zwischen 3 und 6 Jahren alt sind, muss ein verpflichtender Sprachkurs angeboten werden.

Die finanziellen Mittel des Amtes für Migration und Flüchtlinge müssen deutlich aufgestockt werden.