Rücktritt des Vorstandes der Landesbank Baden-Württemberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Wir fordern den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg zum Rücktritt auf. Die Mitglieder der Trägerversammlung und des Verwaltungsrates fordern wir auf, se…“)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
'''''Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2009 vom 07. bis zum 08. März 2009 in Ravensburg'''''
 +
 +
 
Wir fordern den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg zum Rücktritt auf.
 
Wir fordern den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg zum Rücktritt auf.
  
Die Mitglieder der Trägerversammlung und des Verwaltungsrates fordern wir auf, selbstkri-tisch zu prüfen, ob sie ihrer Verantwortung in der Vergangenheit gerecht geworden sind und ob sie dieser Verantwortung in der Zukunft gerecht werden können. Um eine echte Kontrollfunktion des Verwaltungsrates zu ermöglichen, fordern wir qualifizierte MitarbeiterInnen für die Mitglieder des Verwaltungsrates, die sie in ihrer Tätigkeit un-terstützen.
+
Die Mitglieder der Trägerversammlung und des Verwaltungsrates fordern wir auf, selbstkritisch zu prüfen, ob sie ihrer Verantwortung in der Vergangenheit gerecht geworden sind und ob sie dieser Verantwortung in der Zukunft gerecht werden können. Um eine echte Kontrollfunktion des Verwaltungsrates zu ermöglichen, fordern wir qualifizierte MitarbeiterInnen für die Mitglieder des Verwaltungsrates, die sie in ihrer Tätigkeit unterstützen.
  
Die Landesbank muss sich wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und dies auf die finan-zielle Unterstützung des Mittelstandes und damit der Förderung von Arbeitsplätzen ausrich-ten. Eine Beteiligung an hoch riskanten, unseriösen und spekulativen Finanzgeschäften darf es nicht mehr geben.
+
Die Landesbank muss sich wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und dies auf die finanzielle Unterstützung des Mittelstandes und damit der Förderung von Arbeitsplätzen ausrichten. Eine Beteiligung an hoch riskanten, unseriösen und spekulativen Finanzgeschäften darf es nicht mehr geben.

Aktuelle Version vom 19. Mai 2010, 23:45 Uhr

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2009 vom 07. bis zum 08. März 2009 in Ravensburg


Wir fordern den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg zum Rücktritt auf.

Die Mitglieder der Trägerversammlung und des Verwaltungsrates fordern wir auf, selbstkritisch zu prüfen, ob sie ihrer Verantwortung in der Vergangenheit gerecht geworden sind und ob sie dieser Verantwortung in der Zukunft gerecht werden können. Um eine echte Kontrollfunktion des Verwaltungsrates zu ermöglichen, fordern wir qualifizierte MitarbeiterInnen für die Mitglieder des Verwaltungsrates, die sie in ihrer Tätigkeit unterstützen.

Die Landesbank muss sich wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und dies auf die finanzielle Unterstützung des Mittelstandes und damit der Förderung von Arbeitsplätzen ausrichten. Eine Beteiligung an hoch riskanten, unseriösen und spekulativen Finanzgeschäften darf es nicht mehr geben.