Pfandsysteme im Sinn des Klima- und Umweltschutzes anpassen

Aus SPD Baden-Württemberg
Version vom 7. Juli 2021, 17:42 Uhr von DirkBaranek (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Die Jusos fordern, <nowiki>1. dass die Gelder aus dem Pfandschlupf zweckgebunden für Klima- und Umweltschutz dem Bundeshaushalt zugeführt werden.…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jusos fordern,

1. dass die Gelder aus dem Pfandschlupf zweckgebunden für Klima- und Umweltschutz dem Bundeshaushalt zugeführt werden. Dazu sollen Abfüllunternehmen den beim Verkauf von Flaschen und Dosen im Verkaufspreis enthaltenen Pfand an eine staatliche Pfand-Clearingstelle bezahlen. Die Pfandrückgabestellen lassen sich dann den Pfand von der Pfand- Clearingstelle erstatten.

2. die Pfandpflicht für alle Getränkedosen und Einweg-Getränkeflaschen aus Glas und Kunststoff mit einem Fassungsvermögen zwischen 0,1 Liter und 3 Liter und damit die Abschaffung der Pfandpflichtbefreiung für gewisse Getränkearten.