NetzwerkQueer einrichten

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss des Juso-Landesausschusses am 11. September 2011 in Heilbronn

NetzwerkQueer einrichten

1. Wir fordern den Juso-Bundesverband dazu auf, eine Koordinationsstelle „NetzwerkQueer“ einzurichten.

2. Zu den Aufgaben des NetzwerkQueer gehören folgende Punkte:

a. Vernetzung der Jusos mit Verbänden und Vereinen der Queer-Community.

b. Inhaltliche Erarbeitung von Positionen zum Blutspendeverbot für homosexuelle Männer, zur Ungleichbehandlung im Steuerrecht, zu progressiven Familienmodellen und der Regenbogenfamilie, zur gesellschaftlichen Rolle der Ehe, zu Partnerschaftsformen, zum Adoptionsrecht, zu Antidiskriminierungsgesetzten auch auf europäischer Ebene, Akzeptanz von Menschen anderer sexueller Identitäten, HIV- und AIDS-Politik, heteronormative Geschlechterbilder, der Aufklärung der Bevölkerung und der Bekämpfung von Homophobie.

c. Die Beteiligung an Seminaren und Kongressen zur inhaltlichen Schulung der Mitglieder.

d. Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Schwusos.

3. Die Landesverbände und Bezirke benennen Ansprechpartner*innen die die Informationen des NetzwerkQueer in ihre Verbandsteile weiterleiten.

4. Über die organisatorische Form der Umsetzung, also Seminarwochenenden, die Integration in Kongresse o.ä. entscheidet der Bundesvorstand.