Migranten im Öffentlichen Dienst

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschlossen auf dem Landesparteitag am 22. Januar 2011

Antrag: A&S3


Antragsteller: OV Stuttgart-Degerloch


Beschluss: Annahme in geänderter Fassung

Die SPD-Landtagsfraktion sowie die sozialdemokratischen Fraktionen in den Kommunalparlamenten werden aufgefordert,

1.Konzepte zu entwickeln, die mehr eingewanderte Mitbürger ermutigen, sich im öffentlichen Dienst um eine Stelle zu bewerben, Dabei muss sichergestellt werden, dass diese Bewerbungen in den Auswahlverfahren auch angemessen Berücksichtigung finden,

2. darauf hinzuwirken dass, in möglichst vielen Bereichen, Bewerberinnen und Bewerber mit Mehrsprachigkeit und Erfahrungen im Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft stärker berücksichtigt werden.

3. interkulturelle Bildung zum integralen Bestandteil von Aus- und Fortbildung des öffentlichen Dienstes in den Kommunen bzw. im Land zu machen,

4. die Ausschreibungsrichtlinien dahingehend geändert werden, dass öffentliche Ausschreibungen zukünftig einen Hinweis enthalten, dass Bewerbungen von eingewanderten Mitbürgern ausdrücklich erwünscht sind,

5. dafür zu sorgen, dass jährlich in ihren Gremien über die Umsetzung dieser Forderungen berichtet wird.