Leiharbeit regulieren

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leiharbeit regulieren

Die Jusos Baden-Württemberg fordern, dass in das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz folgende Bestandteile einzufügen sind.

- Die Eingruppierung der Lohnentgeltgruppe bzw. der Brutto-Monatslohn (bei nicht tarifgebundenen Unternehmen) der Leiharbeitnehmer ist mit dem entleihenden Betriebsrat zu verhandeln. Bei Unternehmen ohne Tarifbindung ist der Bruttomonatslohn mindestens in der Höhe der Kolleginnen und Kollegen mit gleicher Tätigkeit festzulegen

- Die Kopplung zwischen der Befristung des Arbeitsvertrages des Verleihers mit dem Arbeitnehmer und die Dauer des Überlassungsvertrages darf nicht mehr zulässig sein (Wiedereinführung des Synchronisationsverbotes). Dabei muss der Arbeitnehmer einen mindestens 6 Monate länger laufenden Arbeitsvertrag besitzen

- Es gelten die Arbeitszeitregelungen des entleihenden Betriebes.

- Die maximale Überlassungsdauer ist auf 12 Monate zu beschränken.

- Bis zu einer nachfolgenden Tätigkeit bzw. bis zum Auslaufen des Arbeitsvertrages ist der Arbeitnehmer mit dem vorangegangenen Gehalt zu entlohnen.