Kinderarmut entgegenwirken – Bildung stärken

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um die Kinderarmut zu bekämpfen fordern wir folgende konkrete Punkte, die die Lebenschancen von Kindern in Deutschland verbessern sollen:

1. Weiterer Ausbau der Betreuungsplätze im Krippen- und Kindertagesbereich.

2. Rechtsanspruch auf einen kostenlosen ganztägigen Kindergartenplatz ab Vollendung des ersten Lebensjahres des Kindes finanziert aus dem Bundeshaushalt.

3. Einführung einer Kindergartenpflicht mindestens ein Jahr vor Schulbeginn als wichtige Bildungsmaßnahme.

4. Verabschiedung bundesweit einheitlicher Qualitätsmindeststandards für Kindertageseinrichtungen entsprechend den Empfehlungen einer unabhängigen und in dem Themengebiet ausgewiesenen Expertenkommission.

5. Flächendeckender Ausbau verbindlicher Ganztagsgrundschulen und Rechtsanspruch der Eltern auf einen entsprechenden Ganztagsschulplatz für Ihre Kinder.

6. Aufhebung des Kooperationsverbotes zwischen Bund und Ländern, um die Länder und Kommunen beim Ausbau finanziell unterstützen zu können.

7. Kostenfreie Schulmaterialien für alle Schüler/-innen.

8. Kostenloses Mittagessen für alle Schülerinnen und Schüler.

9. Anhebung des Hartz-IV-Satzes von Kindern auf die Höhe von Erwachsenen. Denn gerade im Wachstumsalter wird oft neue Kleidung etc. benötigt. Daher ist der Hartz-IV-Satz-Unterschied nicht zu rechtfertigen.