Keine Ausweitung der Speicherung von Kommunikationsdaten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Wir fordern: I. Die grundsätzliche Ablehnung von pauschaler Datenspeicherung auf Vorrat, insbesondere in der o.g. Form. II. Ein angemessen Berücksichtigung d…“)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
'''''Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2005 vom 22. bis zum 24. April 2005 in Karlsruhe'''''
 +
 +
 
Wir fordern:
 
Wir fordern:
 +
 
I.  Die grundsätzliche Ablehnung von pauschaler Datenspeicherung auf Vorrat, insbesondere in der o.g. Form.
 
I.  Die grundsätzliche Ablehnung von pauschaler Datenspeicherung auf Vorrat, insbesondere in der o.g. Form.
 +
 
II.  Ein angemessen Berücksichtigung der o.g. Problematik im neu zu beschließenden Parteiprogramm der SPD. Ins Besondere der Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung ist dabei zu einer unserer zentralen Forderungen zu machen.
 
II.  Ein angemessen Berücksichtigung der o.g. Problematik im neu zu beschließenden Parteiprogramm der SPD. Ins Besondere der Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung ist dabei zu einer unserer zentralen Forderungen zu machen.

Aktuelle Version vom 19. Mai 2010, 23:47 Uhr

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2005 vom 22. bis zum 24. April 2005 in Karlsruhe


Wir fordern:

I. Die grundsätzliche Ablehnung von pauschaler Datenspeicherung auf Vorrat, insbesondere in der o.g. Form.

II. Ein angemessen Berücksichtigung der o.g. Problematik im neu zu beschließenden Parteiprogramm der SPD. Ins Besondere der Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung ist dabei zu einer unserer zentralen Forderungen zu machen.