Jugendpräsidentin

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2002 vom 15. bis zum 17. März 2002 in Walldürn


Junge Delegierte sollen mit dem Ablauf eines Parteitages und dem Verhalten auf einem solchem vertraut werden. Man muss ihnen die Bedeutung und Tragweite einzelner Beschlüsse und Tragweite einzelner Beschlüsse verständlich machen und ihnen bei Unklarheiten zur Seite stehen.

Wir fordern die SPD Baden-Württemberg auf folgende Maßnahmen zur Förderung der Parteijugend umzusetzen: - Eine Vorbesprechung junger Delegierter (siehe LDK Jusos BW) unter der Leitung der/des SPD Landesvorsitzenden oder eines anderen SPD Landesvorstandsmitglieds und der/des Juso-Landesvorsitzenden oder eines anderen Juso Landesvorstandsmitglieds. Die Vorbesprechung soll einen inhaltliche wie strukturelle Vorbereitung auf den Landesparteitag sein. - Eine „Nachlese“ oder Nachbesprechung. Die jungen Delegierten sollen am Ende des Parteitages nicht mit einer Flut von schwer zu ordnenden Informationen und Eindrücken alleine gelassen zu werden. Sie sollen noch einmal die Möglichkeit haben, den Parteitag Revue passieren zu lassen, Verständnisfragen zu stellen und sich untereinander auszutauschen.

Weitere Maßnahmen sollen in Zusammenarbeit mit den Jusos Baden-Württemberg ausgearbeitet werden. Eine/ein Jugendpräsidentin/Jugendpräsident wird nicht eingeführt.