Innerparteiliche Demokratie

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss des Juso-Landesausschusses vom 18. September 2010

Innerparteiliche Demokratie

Der Juso-Landesverband Baden-Württemberg soll sich für folgende Forderung beim SPD-Landesverband Baden-Württemberg sowie bei der Bundes-SPD einsetzen: Innerparteiliche Demokratie, Basisbeteiligung. Wir, die Juso AG Bad Mergentheim, fordern, dass in den Satzungen der Bundespartei und des Landesverbandes Baden-Württemberg festgeschrieben wird, dass die beziehungsweise der Bundesvorsitzende und die beziehungsweise der Landesvorsitzende sowie die Spitzenkandidatin beziehungsweise der Spitzenkandidat der SPD bei Bundestags- und Landtagswahlen immer verbindlich per Urwahl durch die Parteimitglieder bestimmt werden, wenn zwei oder mehr KandidatInnen zur Wahl stehen. Gleiches gilt für wichtige inhaltliche Fragen. Auch diese sollen per Mitgliederentscheid entschieden werden.