Gleiche Behandlung von Asylsuchenden in der Gesundheitsfürsorge

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gleiche Behandlung von Asylsuchenden in der Gesundheitsfürsorge

Wir unterstützen eine flächendeckende, einheitliche Ausweitung von adäquater Gesundheitsfürsorge (z.B nach 2dem Vorbild des Bremer Modells), welche die Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern bundesweit 3vereinheitlicht und der internationalen Menschenrechtsnormen, in Bezug zur Gesundheitsvorsorge, (welche 4einige Bundesländer teilweise, regional nicht entsprechend leisten können) angemessen ist.

5Wir fordern deshalb, dass:

• Asylbewerber mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen eine geeignete Behandlung zusteht (Chronische Erkrankungen, Psychologische Betreuung etc.)

• Die Bereitstellung eines/r Dolmetscher/in eine „Pflichtleistung“ des Staates sein muss.

• Jeder Asylbewerber krankenversichert werden muss und auch die entsprechende Karte erhält.

• Der freie(!) Zugang zur ärztlichen Versorgung muss gewährt werden! Asylsuchende müssen nicht erst Anträge abgeben um dann zum Arzt gehen zu können.

Wir fordern, dass diese Punkte gesetzlich verankert werden.