Gemeinschaftsschulen richtig stärken!

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • die flächendeckende Einführung der gymnasialen Oberstufe an Gemeinschaftsschulen
  • die Deckung des Bedarfs an Gymnasiallehrkräften an Gemeinschaftsschulen
  • die Möglichkeit für angehende Gymnasiallehrkräfte ihr Referendariat auch an Gemeinschaftsschulen durchführen zu können
  • ein flächendeckendes Angebot pädagogischer Fortbildungen für nicht pädagogischen Kräfte, welche im Ganztagsbetrieb mitarbeiten
  • deutlich höhere Zuweisungen an Stunden von Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, da Inklusion vor allem an den Gemeinschaftsschulen stattfindet
  • der Empfehlung der Einigungsstelle zu folgen und Beratungen als Lerncoach von jeweils 20 Schülerinnen und Schülern mit der Anrechnung von zwei Wochenunterrichtsstunden angemessen auf die Unterrichtsverpflichtung anzurechnen, da dies eine deutliche Mehrbelastung darstellt
  • eine zusätzliche Leitungsstunde für SchulleiterInnen zur Bearbeitung organisatorischer Aufgaben und zur Planung des Ganztagsbetriebs an Gemeinschaftsschulen
  • die konsequente Förderung nachhaltiger Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden auf kommunaler Ebene
  • die breite und ständige Beteiligung von VertreterInnen der betroffenen Lehrkräfte