Finanzplatz Frankfurt stärken!: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die Jusos Baden-Württemberg fordern die Bundesregierung auf, Frankfurt am Main zu einem zentralen Finanzplatz in der Europäischen Union auszubauen.
 
Die Jusos Baden-Württemberg fordern die Bundesregierung auf, Frankfurt am Main zu einem zentralen Finanzplatz in der Europäischen Union auszubauen.
 
 
<br>
 
<br>
 
Für uns steht fest: Der Kapitalmarkt in Deutschland muss endlich dem Niveau unserer Wirtschaftskraft entsprechen! Die größten deutschen Unternehmen sind auf hochqualifizierte Banken angewiesen, um sich am Markt Kapital zu beschaffen, oder Transaktionen (M&amp;A) abzuschließen. Aus diesen Gründen fordern wir:
 
Für uns steht fest: Der Kapitalmarkt in Deutschland muss endlich dem Niveau unserer Wirtschaftskraft entsprechen! Die größten deutschen Unternehmen sind auf hochqualifizierte Banken angewiesen, um sich am Markt Kapital zu beschaffen, oder Transaktionen (M&amp;A) abzuschließen. Aus diesen Gründen fordern wir:

Aktuelle Version vom 19. Dezember 2018, 13:11 Uhr

Die Jusos Baden-Württemberg fordern die Bundesregierung auf, Frankfurt am Main zu einem zentralen Finanzplatz in der Europäischen Union auszubauen.
Für uns steht fest: Der Kapitalmarkt in Deutschland muss endlich dem Niveau unserer Wirtschaftskraft entsprechen! Die größten deutschen Unternehmen sind auf hochqualifizierte Banken angewiesen, um sich am Markt Kapital zu beschaffen, oder Transaktionen (M&A) abzuschließen. Aus diesen Gründen fordern wir:
• Ein klares Bekenntnis der Bundes- und Landespolitik zum europäischen Finanzzentrum Frankfurt
• Schaffung wettbewerbsfähiger Steuerstrukturen für Venture Capital
• Förderung der Schaffung adäquaten und bezahlbaren Wohnraums für die Einwohner*innen Frankfurts, um einen weiteren Anstieg der Mieten durch den Zuzug neuer und besserverdienender Arbeitskräfte in Frankfurt entgegen zu wirken.
• Verhältnismäßige Senkung des Gewerbesteuerhebesatzes
• Unterstützung und Forcierung eines erneuten Anlaufes zur Fusion der Deutsche Börse und der LSE
• Energischer Einsatz für Frankfurt als künftigen Standort des Euro-Clearings