Vermeidung von multiresistenten Keimen

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vermeidung von multiresistenten Keimen

Um die jährliche Anzahl von 400.000 bis 600.000 Menschen, die sich eine Krankenhausinfektion zuziehen, zu reduzieren, werden die sozialdemokratischen Mitglieder des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung aufgefordert sich für folgende Punkte einzusetzen:

1. Alle stationär aufgenommenen PatientenInnen sollen auf multiresistente Keime untersucht werden. RisikopatientenInnen werden in eine Isolationsstation aufgenommen. Erst nach einem negativen Befund auf multiresistente Keime darf die PatientIn die Isolierstation verlassen (Screening). Das Prinzip soll sich an das niederländische Modell anlehnen.

2. Die schon verpflichtende Dokumentation der Krankenhäuser bei auftretenden Kranken- hausinfektionen soll zentral vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht werden. Das Robert-Koch-Institut soll die Dokumentation ausführlich kommentieren.

3. Investition in die Ausbildung und Schulung von Hygienefachkräften.

4. Ausbau von Lehrstühlen für Hygiene an den Universitäten.

5. Erarbeitung einer Strategie zur Reduzierung des Einsatzes von Antibiotika in der Humanmedizin, vor allem im Hinblick auf Breitbandantibiotika.

6. Der präventive Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung soll verboten werden. Der generelle Einsatz soll vom Veterinäramt genehmigt werden.