Nachhaltige Klimapolitik

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2004 vom 07. bis zum 09. Mai 2004 in Schwäbisch Hall


Wir fordern das Festhalten und strikte Einhalten an einem nationalen Allokationsplan sowie einen EU-weiten Handel mit Emissionszertifikaten. Denn dadurch werden Unternehmen belohnt, die sich ernsthaft um die Verringerung der Kohlenstoffdioxid-Emission bemühen. Des weiteren fordern wir, dass der Emissionszertifikatshandel schnellst möglichst auf die übrigen Treibhausgase Methan, Distickstoffoxid, Flourchlorkohlenwasserstoffe, sowie deren Ersatzstoffe, sofern diese eine klimaschädliche Wirkung haben, und Schwefelhexaflourid ausgeweitet wird.

Dem Emissionszertifikatshandel muss eine gemeinsame, nachhaltige EU- Klimapolitik zu Grunde liegen, die sich ernsthaft um die Reduzierung der Treibhausgasemission, gemäß des Kyoto-Protokolls, bemüht.

Trotz allem dürfen die Belange der Wirtschaft nicht außer Acht gelassen werden! Neben der Förderung von umwelttechnologischen Innovationen sowie der Bildung eines „Lead-market“ im Bereich der erneuerbaren Energien und Umwelttechnologie!

Zusätzlich fordern wir, dass sich die EU um die Ratifizierung des Kyoto-Protokolls durch weitere Staaten bemüht. Besonders die U.S.A müssen zu einer Ratifizierung bewegt werden, da sie die höchsten Emissionen an Kohlenstoffdioxid und anderen Triebhausgasen haben.