Bessere Kontrolle der Abgabe von alkoholischen Getränken

Aus SPD Baden-Württemberg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss der Juso-Landesdelegiertenkonferenz 2004 vom 07. bis zum 09. Mai 2004 in Schwäbisch Hall


Wir fordern die Bundesregierung auf,

1. eine Kennzeichnungspflicht für alle Getränke einzuführen, die nicht an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden dürfen,

2. jegliche Weitergabe von alkoholischen Getränken an Jugendliche mit einem bußgeldbewehrten Verbot zu belegen, soweit die kommerzielle Abgabe bereits untersagt ist,

3. eine Verpflichtung einzuführen, dass jegliche Werbung für alkoholische Getränke von einem Warnhinweis über die Gefahren des Alkoholkonsums begleitet wird.

4. Ein Werbeverbot für alkoholische Getränke im Fernsehen.

Wir fordern alle politischen und gesellschaftlichen Akteure auf, die Bemühungen um Aufklärung bezüglich der Gefahren des Alkoholmissbrauchs durch Kinder und Jugendliche zu verstärken.

Einer stärkeren Besteuerung von branntweinhaltigen Getränken zur Reduzierung des Konsums stehen wir aufgeschlossen gegenüber und fordern die Bundesregierung auf, eine Regelung zu treffen, die eine drastische Verteuerung dieser Produkte bewirkt.